WAS IST DAS TRALA?

Das Trapperlager (Trala) ist ein zweiwöchiges Zeltlager für Jungs. Organisiert und geleitet wird es von der JEMK, teilnehmen können Teilnehmer im Alter von 12 bis 16 Jahren, egal ob sie in einer Jungschar aktiv sind oder nicht. Das Trala richtet sich an jene, welche gerne zwei Wochen in der freien Natur verbringen, sich für Lagerbau interessieren, gerne nicht ganz alltägliche Spiele erleben wollen und auch mal die Stimmung in einem Geländespiel bei Regen erleben möchten. Während dem Lager haben die Teilnehmer die Möglichkeit den Tippkurs Lagerbau und einen weiteren Tippkurs zu besuchen.

Das Trala findet seit nun mehr als 40 Jahren im Weisstannental statt. Heute wie damals stehen die Beziehung mit Gott, das Erleben seiner Schöpfung, Lagerbau, Geländespiele im Wald und am Bach sowie das gemütliche Beisammensein am Lagerfeuer im Vordergrund. Der Lagerplatz und seine Umgebung bieten durch ihre Lage in einem Bergtal vielfältige Möglichkeiten für Spiele, Postenläufe und Wanderungen. Das Gebiet ist sehr dünn besiedelt, man ist dort sozusagen «unter sich».

Um dir ein Bild von diesem lässigen Lager zu machen, schaue doch bei den Berichten und Fotos vorbei.

Bei Fragen gibt der Hauptleiter des Tralas gerne auch über das Kontaktformular Auskunft.

Du bist herzlich willkommen bei uns! Wir freuen uns auf ein tolles Lager!

Gemeinschaft Erleben

Ob wir baden gehen oder Fussball spielen, ob wir uns im Wald austoben, etwas bauen oder zusammen singen; immer steht dabei das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund. In all unseren Abenteuern lernen wir einander besser kennen.

Wir lernen, einander zu vertrauen, uns gegenseitig zu schätzen und zu akzeptieren, mit allen Fähigkeiten und Fehlern, die jedes von uns hat. Dies ist nicht immer leicht und fordert von allen Rücksicht und Verständnis.

Auch das Lagerleben hat seinen besonderen Reiz. Zusammen zu wohnen, zu kochen und zu essen ist schon ein Abenteuer für sich und schafft Raum für Gespräche und Erlebnisse. Die Kinder sollen aber nicht nur eine tolle Gemeinschaft erleben, sondern im Miteinander auch lernen, sich zu entfalten und tragfähige Beziehungen aufzubauen.