Berichte und Fotos

Fotos Trala 2018

Fotos Trala 2017

Trala 2018 (in a Nutshell)                                

Auch dieses Jahr sind wieder zwanzig mutige Knaben, für zwei Wochen, in die Abgeschiedenheit des Weisstannentals geflüchtet. Bei schönstem Wetter folgten sie der Einladung der Jagdgesellschaft Weisstannen. Einer unserer Leiter wurde entführt, und die berüchtigten Geier des Weisstannentals stecken dahinter, oder doch nicht?

Zu Beginn des Lagers waren wir davon überzeugt. Dabei haben wir die Nester der Geier gesucht und ausgerottet, in einem 24h Game die Fährte von zwei alten Jägern aufgenommen und mit der Unterstützung von drei externen Geierjägern die Geier sogar gefunden. Doch dabei viel uns auf, dass die Geierjäger selbst die Bösen waren. Und als der scheinbar entführte Leiter in der Mitte des Lagers am Besuchstag plötzlich auftauchte, stellten wir fest, dass er nur im Militär war. Die Jäger hatten uns reingelegt, und wir wollten unseren Fehler wieder gut machen. Also haben wir in einem Besiedelungsprojekt von bis dahin unbekannten Ausmassen die vier Geierarten des Tales wieder neu angesiedelt. Dazu mussten wir auf einer Wanderung das Tal erkunden, lernen mit den Geiern zu kommunizieren und nicht zuletzt die empfindlichen Eier der Geier auf der richtigen Temperatur zu halten um sie an die Geier zurück zu geben. Ein Erfolg, nun kann sich die Population der Geier wieder erholen.

Und sonst so? Unter dem Thema «Jesus, wär zum Geier?» gab es jeden Tag eine Andacht. Dabei haben wir uns auf eine Reise durch das Leben Jesu begeben und uns gefragt; wer war er? wo hat er gewirkt? und was heisst das für uns heute?
Daneben gab es wieder jeden Tag eine Stille Zeit um sich bewusst Zeit mit und für Gott zu nehmen, sowie kreative Wahlandachten, zum Beispiel zu Themen wie «Hohelied», die «Walandacht» oder auch «die Qual der Wahl».

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die dieses traditionsreiche Lager Jahr für Jahr ermöglichen. Wir sind jedes Jahr wieder dankbar, wenn wir sehen dürfen, wie viel Hilfe wir von euch in Empfang nehmen dürfen, sei es durch Material, Geld, Naturalien oder durch Unterstützung im Gebet. Und wir möchten abermals unserem Vater dafür danken, dass wir unbeschadet und gesegnet wieder zurück aus dem Lager kommen durften.

 

Also, wenn auch du ein Junge und zwischen 12 und 16 Jahren alt bist (oder einen kennst), dann melde dich nächstes Jahr für neue Abenteuer im Weisstannental bei uns! Dazu musst du nicht in der EMK oder einer Jungschar sein,nur abenteuerlustig und motiviert!